Freiheitsberaubung – mentale Freiheitsberaubung – Erbschleicher

Artikel gespeichert unter: Erbrecht - Deutschland, Indikatoren oder Indizien für unzulässige Beeinflussung


Die Kester-Haeusler-Stiftung forscht in den nächsten Jahren intensiv über die Ursachen und Möglichkeiten der Willensbeeinflussung durch Erbschleicher. Es sind eine erschreckende Anzahl von Fällen bekannt geworden, in denen Erbschleicher letztendlich eine mentale Freiheitsberaubung (wie Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Thieler dies nennt) wie folgt veranlassen:

1) Der Erblasser wird in seinen Gedanken beeinflusst.
2) Er wird abhängig gemacht.
3) Er wird isoliert.
4) Dem Erblasser werden negative, schlechte Geschichten über Angehörige oder Bezugspersonen eingeflößt, damit die Trennung von Bezugspersonen erfolgt.

Rechtsanwalt Prof. Dr. Thieler erstellt augenblicklich auch aufgrund der Fälle, die ihm geschildert worden sind und aufgrund von wissenschaftlichen Studien, unter anderem aus Amerika, eine Dokumentation zum Thema „Freiheitsberaubung – im Willen der Erblasser“.

Interessierte können sich direkt an die Stiftung wenden.

Prof. Dr. Volker Thieler

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Informationen zu Internationales Erbrecht: notwendige Regelungen für Jedermann     Erbschleicher - Strafbarkeit »

Themen

Links

Feeds