Auskunftspflicht unter Miterben?

Artikel gespeichert unter: Erbrecht - Deutschland


Es besteht grds. keine allg. Auskunftspflicht unter den Miterben einer Erbengemeinschaft. Jeder Miterbe hat aber die Möglichkeit sich über den Bestand und den Wert des Nachlasses jederzeit selbst in Kenntnis zu setzen ggf. kann Mitwirkung der anderen Miterben verlangt werden (Pldt. § 2038 Rn. 14 ff). Aus erbrechtlichen Bestimmungen und aus § 242 BGB lässt sich ein Auskunftsanspruch nicht herleiten.
Aus dieser Mitwirkungspflicht der Miterben untereinander werden auch Auskunftspflichten abgeleitet (jedoch umstr.: Artikel Stefan Fritz, CEP, Markt Schwaben: Auskunftsrechte und Pflichten in der Erbengemeinschaft).
Hat ein Miterbe die Verwaltung jedoch allein geführt, ist er den anderen Miterben

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Pressemitteilung: Testamentswiderruf gegenüber Vorsorgebevollmächtigtem     Übernahme von Grabpflegekosten, wenn sich die Erbengemeinschaft nicht einig ist »

Themen

Links

Feeds